Wärmeleitfähigkeit von hexagonalem Bornitrid

Die spezifische Wärmeleitfähigkeit eines Festkörpers ist bestimmt durch die Geschwindigkeit mit der sich die Erwärmung von einem Punkt durch den Werkstoff ausbreitet. Es ist eine temperaturabhängige Materialkonstante und wird in W/(m.K) gemessen.

Hexagonales Bornitrid wird unter hohen Temperaturen und unter hohem Druck im Heißpressverfahren hergestellt (gesintert). Das Verhalten von heißgepresstem Bornitrid ist anisotrop, da sich durch die Plättchenstruktur im Sinterkörper unterschiedliche, richtungsabhängige Materialeigenschaften ergeben - senkrecht oder parallel zur Pressrichtung.

Ähnlich unterschiedlich verhält sich auch die Wärmeleitfähigkeit, die senkrecht zur Pressrichtung höher ist als parallel zur Pressrichtung. Bei der Herstellung von Bornitrid-Bauteilen müssen deshalb die anisotrophen Eigenschaften berücksichtigt werden.



Die Wärmeleitfaehigkeit von Bornitrid als Diagramm
Kontakt
Henze BNP AG
E-Mail: info@henze-bnp.de
Telefon: +49 8374 58997-0
Telefax: +49 8374 58997-99
Cookies
Unsere Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung.
ok
Henze Boron Nitride Products AG
Grundweg 1
87493 Lauben
E-Mail: info@henze-bnp.de
Telefon: +49 8374 58997-0
Telefax: +49 8374 58997-99