Mechanische Prüfmethode

Zwick RoellMit dem Universalmessgerät von Zwick Roell lässt sich die Biegefestigkeit nach ISO 14704 und DIN 843-1 normgerecht bestimmen. Dabei werden Probestäbe von integrierten Hartmetall-Stäben unter Biegespannung belastet. Es wird sowohl der Verlauf in Abhängigkeit der Durchbiegung als auch die Maximalspannung bis zum Bruch exakt ermittelt. Das hier eingesetzte 4-Punkt-Biegeverfahren ist im Vergleich zum 3-Punkt-Biegeverfahren eine deutlich anwendungsnähere Prüfmethode, da ein entsprechend größeres Materialvolumen getestet werden kann.

Die materialspezifische Kenngröße liefert neben der Materialbelastbarkeit wichtige Aussagen über die Homogenität sowie eine mögliche Ausfallwahrscheinlichkeit. Zudem lassen sich Rückschlüsse auf die Mikrostruktur oder potentielle Materialfehler ziehen. Demzufolge ist diese Messmethode für HENZE BNP als Qualitätssicherung speziell im Bereich der gesinterten Bornitrid-Werkstoffe unerlässlich.

Mit dem neuen Härteprüfgerät erhält HENZE BNP weitere aussagekräftige Messergebnisse. Die präzisen Härtemessungen nach Brinell liefern wichtige Informationen über mechanische Abrasionsbeständigkeiten und ermöglichen maßgeschneiderte Auswertungen der Härte speziell auch für weiche Materialien, wie Bornitrid und Bornitrid-Mischkeramiken.
Die beiden neuen Material-Prüfmaschinen sind für Forschungs- und Entwicklungs- als auch für die laufenden Qualitätssicherungsarbeiten geradezu prädestiniert.

zurück